logo amiko end2
  • 1_header_frontneu.jpg
  • 2_header-kultur.jpg
  • 3_header_zielgruppenneu.jpg
  • 4_headerperspektive.jpg
  • 5_headerhandlung.jpg
  • 6_headervielfalt.jpg

News

Pressemitteilung 21. März 2020, 17:00 Uhr | Gesicherte SARS-CoV-2 Informationen für Migrant*innen

Aufklärung zum Coronavirus für Geflüchtete und Migrant*innen

„Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrum informiert online in 15 Sprachen

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online. Aktuell können diese in 15 verschiedenen Sprachen im Internet gelesen werden. Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Das Angebot ist auch auf Mobilgeräte angepasst und kann abgerufen werden unter:

http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Wesentliche Hinweise zu Schutzmöglichkeiten, Regeln zur Quarantäne und Wissenswertes im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind zusammengefasst. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, Migrant*innen und Tourist*innen. Hierzu EMZ-Geschäftsführer Ramazan Salman: „Dies ist dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können. Sie benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des RKI und des BMG, sowie der BZgA. Alle Inhalte werden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Um der Flut der Anfragen nach weiteren Sprachversionen entsprechen zu können, benötigt das EMZ weitere Unterstützung. Bitte verbreiten Sie unsere verlässliche Informationsquelle in Ihrem Wirkungsfeld, damit sich möglichst viele Menschen sicher in ihrer Herkunftssprache informieren können. Den angehängten Button können Sie auf Ihrer Website platzieren und mit folgender URL verlinken: http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

 Button EMZ Corona Fahnen 002

Die Coronavirus-Informationen wurden im Rahmen ehrenamtlicher Arbeit und in Zusammenarbeit mit Expert*innen und Fachübersetzer*innen im EMZ erstellt. „Wir danken unseren Unterstützer*innen, Übersetzer*innen und Mitarbeiter*innen für die großartige Arbeit, den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft. Sie sind unsere „Corona-Held*innen“.

Herausgeber:

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. | Königstr. 6 | 30175 Hannover

Pressekontakt und weitere Informationen:

Anette Metzger (Öffentlichkeitsarbeit):

Tel.: 0173/ 6174562 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

V.i.S.d.P. ist Ramazan Salman (Geschäftsführer)

Migrationshintergrund – wieso, woher, wohin?

Wir möchten Sie auf einen Artkel mit dem Titel "Migrationshintergrund – wieso, woher, wohin?" aufmerksam machen, der kürzlich auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) veröffentlicht wurde.  Darin wird die Herkunft des Begriffs "Migrationshintergrund" aufgezeigt und ein kritischer Blick auf dessen Verwendung in täglichen Sprachgebrauch geworfen. Ein zentrales Thema, mit dem wir uns sowohl im AMIKO-Team als auch auch im Rahmen  unseren Veranstaltungen immer wieder auseinandersetzen.

Sie finden den Artikel hier 19px VisualEditor Icon External link formatiert

Ankündigung:  09.03.2020 - Veranstaltung auf dem Kongress Armut und Gesundheit an der TU Berlin

Fish-Bowl: Die Veränderung der Kategorie Migrant*in in Transkulturellen und Diversity-Trainings

Schulungen und Trainings zur Interkulturellen oder Diversity Kompetenz beabsichtigen einerseits, Differenzkategorien sichtbar zu machen, kritisch zu hinterfragen und selbstreflexiv zu handhaben. Andererseits basieren viele wissenschaftliche Forschungen, insbesondere im Gesundheitsbereich, auf Fremdgruppenkonstrukten. Die Balance zwischen der Benennung von vulnerablen Gruppen und deren Empowerment einerseits und stereotypen Zuschreibungen und Kulturalisierungen andererseits zu halten, ist eine große Herausforderung und soll Thema der Session sein.

Vortragende:

Prof. Dr. Anette Kniephoff-Knebel (Hochschule Koblenz): Diversity – Zum theoretischen und praktischen Umgang mit Vielfalt und Differenz in der pluralisierten Gesellschaft
Nurcan Akbulut (Universität Bielefeld): Soziale Unterscheidungskategorien aus der Perspektive des Othering

Als Diskutanten werden Eiko Csapo (Institut für Migration, Kultur und Gesundheit, AMIKO) und Dr. Ute Kalender (Charité Universitätsmedizin) insbesondere die Perspektive der Praxis vertreten

Moderation: Prof. Dr. Magdalena Stülb (Hochschule Koblenz), Yvonne Adam (Institut für Migration, Kultur und Gesundheit, AMIKO)

 

Detailliertere Informationen zu den einzelnen Referenten  bzw. Vorträgen 19px VisualEditor Icon External link formatiert

 

AMIKO 20 fin CT

Save the date:  Kongress Armut und Gesundheit 2020

Unter dem Motto "Politik macht Gesundheit/Gender im Fokus" findet wieder der Public Health-Kongress vom 08.-10. März 2020 an der TU Berlin statt. Wir freuen uns, in diesem Jahr auch mit einem eigenen Beitrag auf der Tagung vertreten zu sein. Unser Panel zum Thema „Kategorisierung von Migrant*innen in Trainings“ findet von 13.45 bis 15.15 Uhr in HS 3005 (TU Berlin) statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:   https://www.armut-und-gesundheit.de

Kinderhospiz Weihnachtskarten

Unser Kunde, das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach bietet Weihnachtskarten an - Sie unterstützen mit dem Kauf die Einrichtung.
Bestellungen bei Karin Männer unter 08331 / 490 680-14 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf ist dankbar für den Erlös des Weihnachtskartenverkaufs:
https://kinderhospiz-regenbogenland.de/weihnachtskarten/

 

Tagung zu Sterben, Tod und Trauer in der Schule

Diese Veranstaltung findet unter der Mitwirkung unserer Kollegin Yvonne Adam am 13. - 14.12.2019 in der Evangelischen Akademie Loccum statt. Alle Interessierte sind herzlich willkommen. Das Programm, weitere Informationen und die online-Anmeldung finden Sie hier:

https://www.loccum.de/tagungen/1972/

AMIKO-Konzept zur Integration ausländischer Fachkräfte im Gesundheitssektor

Um rechtzeitig auf den zunehmenden Fachkräftemangel im Gesundheitswesen - vor allem in der ärztlichen und pflegerischen Versorgung -  zu reagieren, beschäftigen sich heute bereits viele Einrichtungen des Gesundheitswesens mit dem Thema der Anwerbung internationaler Fachräfte. Rekrutierung und betriebliche Integration von Mitarbeitenden aus dem Ausland sind Prozesse, die allen Seiten viel abverlangen: Unternehmen investieren in den Aufbau von Eingliederungsstrukturen, Stammpersonal in fachliche Einarbeitung und Neuankömmlinge in die Aufnahme in Gesellschaft und Arbeitswelt.

Als Antwort auf die Erfordernisse des heutigen Arbeitsmarkts im Gesundheitssektor haben wir ein 3-Phasen-Konzept entwickelt, mit dem wir Unternehmen dabei unterstützen, diese Prozesse erfolgreich zu gestalten. Dabei stützt sich unsere Expertise auf unsere langjährige Erfahrung in der interkulturellen Schulung von Fachpersonal im Gesundheitswesen. 

Unseren Flyer zu zu diesem Angebot mit weiteren Informationen finden Sie hier19px VisualEditor Icon External link formatiert.

Sprechen Sie uns auch gerne persönlich an. Wir stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Save the date:  Kongress Armut und Gesundheit 2019

Unter dem Motto "Politik macht Gesundheit" findet der Public Health-Kongress am 14. und 15. März 2019 an der TU Berlin statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:   https://www.armut-und-gesundheit.de

Neu bei AMIKO: ab sofort präsentieren wir einmal im Monat Fundstücke und andere Schätze

Um unsere Homepage für unsere Leser aktiv und spannend zu gestalten, werden wir ab sofort unter der Rubrik „Aktuelles“ zusätzlich von uns ausgewählte „Fundstücke“ 19px VisualEditor Icon External link formatiert präsentieren. Mindestens einmal im Monat suchen wir für Sie nützliche Links, Literaturtipps, kleine Geschichten und was uns sonst noch als „Schätze“ zum Weiterempfehlen geeignet erscheint. Natürlich schauen wir besonders in den Bereichen Kultur, Migration/Flucht und Gesundheit, aber wir wären nicht Ethnolog_innen, wenn wir nicht auch darüber hinaus Spannendes zu berichten hätten... Lassen Sie sich überraschen und durch gute Ideen anregen!

Unterstützungsangebote in der Arbeit mit Flüchtlingen

Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen erleben wir eine erhöhte Nachfrage nach Fortbildungen im Gesundheits-, Sozial-, und Verwaltungsbereich. Inzwischen haben wir zielgruppenspezifische Module zu Flüchtlingen für Krankenhäuser, psychiatrische Einrichtungen, Sozialarbeiter, Mitarbeiter von Stadtverwaltungen und Flüchtlingshelferkreise entwickelt und erfolgreich durchgeführt.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Kontakt 19px VisualEditor Icon External link formatiert

  • 1
  • 2

AMIKO

Institut für Migration, Kultur und Gesundheit
Freiburg - Berlin - Aachen - Bonn

 

KONTAKT

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.